LIEBE WELPENINTERESSENTEN 


 

Wir freuen uns wirklich sehr über die vielen Anfragen nach einem Welpen, ganz oft werden auch Fragen gestellt nach Voraussetzungen die Welpenkäufer erfüllen sollten oder welche Erwartungen wir an die zukünftigen Besitzer haben.



Hier ein Versuch in Worte zu fassen, worauf wir Wert legen:



Man sollte sich bereits vor der Suche nach einem Miniature American Shepherd - kurz MAS - Welpen schon über die Rasse und ihre Bedürfnisse informieren.
 Jeder Hund sollte seiner Bestimmung nach gearbeitet werden! Das bedeutet u.a. regelmäßige Trainings (zum Beispiel Obedience, Dogdance, Agility, Hütetraining, Mantrailing, Rettungshundeausbildung, Therapie- oder Servicehundeausbildung, Auslastung durch Kopfarbeit, neue Tricks oder vieles mehr wofür der Mini sich begeistern lässt)
2 mal pro Woche 1-2 Stunden spazieren gehen reicht natürlich nicht aus aber genau so ist ein vollgepackter "Stundenplan" oft zuviel des Guten, das richtige Maß muss jeder für sich und seinen MAS selbst finden.



Für einzeln gehaltene Hunde ist es mindestens genau so wichtig ihnen regelmäßig die Möglichkeit zu Sozialkontakten zu bieten. Am besten in Form von "Hundefreunden" mit denen man sich mehrmals die Woche trifft, damit der Hund die Möglichkeit hat mit Artgenossen sozialen Kontakt zu pflegen.



Kastrationen sollten unserer Ansicht nach nur in medizinisch notwendigen Fällen oder nach gründlichem Abwägen erfolgen. Kastration kann Erziehung nicht ersetzen! Bitte holen Sie sich verschiedene Meinungen ein, bevor Sie sich zu diesem Schritt entschließen.

Der MAS ist ein menschenbezogener, kluger Hund, der gerne gefallen möchte und wahnsinnig schnell lernt aber nicht durch Härte und Druck, sondern durch positive Bestärkung und Konsequentes Handeln seiner Bezugspersonen. 

 

 


Familien mit kleinen Kindern sind bei uns absolut kein Ausschlußgrund - jedoch muss man sich dieser Herausforderung gewachsen fühlen. Wir haben selbst unsere ersten Hütehunde als Familie mit jungen Kindern bekommen und es ist einfach wunderbar wie sich die Beziehung zwischen Tier und Kind gestalten kann, wenn gewisse Regeln eingehalten werden.


Unser Hauptkriterium jedoch ist der persönliche Eindruck, die passende Chemie und das Bauchgefühl.
Deshalb möchten wir Sie persönlich kennen lernen, gerne auch schon bevor die Welpen geboren sind.


Papier, auch elektronisches, ist schließlich geduldig. Es muss einfach auch menschlich passen.

Das gilt das ja auch für Sie, denn Sie würden doch hoffentlich keinen Welpen von uns übernehmen, wenn Sie uns ganz fürchterlich unsympathisch finden... ;-)





Das Wichtigste überhaupt: Sie sollten den festen Willen haben, mit ihrem Hund ein Team zu werden und diesem besten Freund für die nächsten, hoffentlich 13-16 Jahre ein zuverlässiger, sorgender und verantwortungsvoller Partner sein. Dafür belohnt er Sie mit seiner ganzen Liebe und Treue!


 

E-Mail